Menü
In 30 Sekunden Guthaben aufladen
Guthaben direkt per E-Mail und kostenloser SMS
Sichere und zuverlässige Abrechnung
30.07.21 - 

Welches ist das beste Alter, um deinem Kind ein Handy zu geben (und warum)?

Als Eltern möchte man seinen Kindern Freiheiten geben und ihnen helfen, sich unter Gleichaltrigen zurechtzufinden. Dazu gehört auch der Einsatz von Technologie, vor allem ein Smartphone. Es gibt viel zu bedenken, bevor man Kindern ein Handy gibt. Dazu gehören die Bildschirmzeit, Sicherheit im Internet und weitere von dir aufgestellte Regeln für die Handy-Nutzung.

Eine der wichtigsten Fragen ist jedoch die nach dem richtigen Zeitpunkt: Wann ist der richtige Moment, deinem Kind ein Handy zu geben? Darauf gehen wir im Folgenden ein. So kannst du die richtige Entscheidung für deine Situation treffen.

Wann geben andere Eltern ihrem Kind ein Handy?



Das erste Handy fuer dein Kind

Wenn es um Handys für Kinder geht, hört man oft, dass es kein ideales Alter für das erste Mobiltelefon gibt. Es hängt alles von der Situation und dem Kind ab – durchaus richtig, aber nicht sehr hilfreich.

Schauen wir uns stattdessen einmal an, was andere Eltern tun:

In einem Bericht über die Mediennutzung von Kindern in den USA (2020) von Common Sense Media steht, dass 5 % der Kinder unter 4 Jahren und 12 % der Kinder zwischen 5 und 8 Jahren bereits ein Smartphone besitzen. Diese Zahlen steigen mit dem Alter weiter an – von 36 % bei den 10-Jährigen bis zu 88 % bei den 17-Jährigen. Insgesamt ist die Zahl der Handy-Besitzer in der Altersgruppe der 8- bis 14-Jährigen am höchsten.

Ein Blick auf die Daten ist immer gut. Falls dir der Gedanke, selbst dem reifsten 8-Jährigen ein Handy in die Hand zu drücken, aber Unbehagen bereitet, ist das völlig ok. Du bist nicht allein.

Wie kann man überhaupt herausfinden, ob dein Kind bereit für ein Handy ist?





So weißt du, wann dein Kind reif für ein Mobiltelefon ist



Anstatt nach dem besten Alter für das erste Handy zu suchen, solltest du den Entwicklungsstand deines Kindes berücksichtigen. Die folgenden Fragen helfen dir bei der Entscheidung, ob es Zeit für das erste Mobiltelefon ist:



  • Achtet dein Kind darauf, wo es seine Sachen ablegt? Das ist wichtig, um sicherzustellen, dass es sein Handy nicht sofort verliert.
  • Kann dein Kind auf sein Handy aufpassen (z. B. selbst das Gerät aufladen) oder braucht es dafür deine Hilfe?
  • Hält sich dein Kind an deine Regeln für die Handy-Nutzung (z. B. kein Handy beim Abendessen)?
  • Sind die Kommunikationsfähigkeiten deines Kindes auf einem angemessenen Niveau? Es sollte in der Lage sein, Dinge in Wort und Schrift gut zu erklären. Zudem sollte dein Kind Gesprächsthemen ohne körpersprachliche Hinweise verstehen. Schließlich sollte es in der Lage sein, die Essenz eines Gesprächs zu verstehen, damit es keine weitschweifigen Sprachnachrichten oder SMS verschickt.

Wenn du all diese Fragen mit einem Ja beantworten kannst, ist der richtige Zeitpunkt für ein Handy möglicherweise gekommen. Falls du Zweifel hast oder dein Kind noch nicht über ausreichende Kommunikationsfähigkeiten verfügt, so kannst du auch Alternativen in Betracht ziehen, bevor du dich für ein richtiges Handy entscheidest.



Der richtige Zeitpunkt fuer das erste Handy


Ist es besser, länger zu warten, wenn es um das erste Mobiltelefon für dein Kind geht?



Viele Eltern zögern ihren Kindern ein Handy zu geben. Sie befürchten, dass es ihnen schaden könnte. Übermäßiger Bildschirmkonsum wird bei Kindern und Jugendlichen mit Depressionen, Angstzuständen und anderen psychischen Problemen in Verbindung gebracht. Je jünger das Kind ist, desto schwieriger kann es sich vom Handy distanzieren. Und auch für dich könnte es schwierig sein, rechtzeitig zu erkennen, dass die Dinge aus dem Ruder laufen. Dies sind triftige Gründe, deinem Kind noch kein Handy zu geben.

Wer damit etwas länger wartet, hat noch andere Vorteile. Vergiss nicht, dass die Verantwortung bei dir liegt: Du musst Grundregeln aufstellen, dein Kind über die Gefahren des Internets aufklären und einen guten Umang mit dem Gerät sicherstellen. Vielleicht hast du im Moment nicht genug Zeit, um das alles zu tun. In dem Fall könnte Warten besser sein.

Zum Glück bedeutet ein Mobiltelefon nicht unbedingt mehr Bildschirmzeit. Wir leben zwar im Smartphone-Zeitalter, die guten alten Klapp-Handys (und ihre technischen Vorgänger) sind aber immer noch erhältlich. Sie erleben gerade eine Renaissance.



Smartphone-Alternativen für Kinder unter 8 Jahren



Unter Umständen ist ein einfaches Mobiltelefon für (jüngere) Kinder eine bessere Option als ein Smartphone. Die Kinder sind erreichbar und genießen ein Gefühl der Unabhängigkeit, werden aber (noch) nicht von einem Bildschirm oder einer App hineingezogen.

Nachfolgend einige Optionen:

  • Bildschirmlose Notruftelefone für Kinder: Kein Bildschirm, kein Problem. Diese einfachen Geräte lassen sich an einem Rucksack oder einem Kleidungsstück befestigen. Du kannst den Standort überprüfen und mit deinem Kind telefonieren. Mehr Funktionen bieten diese Geräte in der Regel nicht.
  • Smartwatches für Kinder: Die meisten Smartwatches für Kinder verfügen über eine Anruffunktion sowie eine GPS-Ortung. Außerdem sind einige Spiele installiert, die dein Kind z. B. während einer Autofahrt nutzen kann. Du musst die Smartwatch lediglich mit einer Prepaid-SIM-Karte ausstatten, die online jederzeit aufladbar ist.


Was kommt als Nächstes?



Falls für dich der Zeitpunkt gekommen ist, deinem Kind ein Mobiltelefon oder Smartphone zu schenken, solltest du dich gut vorbereiten. Lege zunächst deine Regeln für die Nutzung des Handys fest und kommuniziere diese deinem Kind.

Bei Jugendlichen ist es möglicherweise eine gute Idee, um gemeinsam über einen geeigneten Mobilfunktarif nachzudenken. Dein Kind sollte lernen, die verbleibenden Gesprächsminuten oder Textnachrichten im Auge zu behalten. Es ist die perfekte Gelegenheit, deinen Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld beizubringen.


Zurück zur Übersicht