Menü
In 30 Sekunden Guthaben aufladen
Guthaben direkt per E-Mail und kostenloser SMS
Sichere und zuverlässige Abrechnung
15.10.21 - 

Was ist Bildschirmzeit und warum sollte sie begrenzt werden?

Viele Menschen fragen sich: Was ist Bildschirmzeit? Bildschirmzeit ist die Zeit, die wir an unseren Geräten verbringen. Die Zeit, die wir mit den Augen auf dem Bildschirm, dem Fernsehen, dem Spielen auf der Spielkonsole oder dem Surfen und Schreiben von SMS auf dem Handy verbringen, wird als Bildschirmzeit bezeichnet.Bildschirmzeit

Wie viel Zeit verbringen wir mit dem Betrachten unserer Bildschirme?



Laut einer Studie, die in den USA von Nielsen im Auftrag von Eyesafe durchgeführt wurde, verbrachten Erwachsene im Jahr 2018 durchschnittlich 8 Stunden und 40 Minuten vor dem Bildschirm.

Im März 2020 war die gesamte Bildschirmzeit auf über 13 Stunden gestiegen. Die durchschnittliche Bildschirmzeit am Handy lag im Jahr 2020 bei über 4,5 Stunden pro Tag. Dieser starke Anstieg lässt sich durch die COVID-19-Pandemie erklären. Menschen verbringen viel mehr Zeit zu Hause.

Warum ist die Bildschirmzeit für Forscher interessant?



Viele Menschen haben die Neigung, Arbeitsstunden am Computer nicht als Bildschirmzeit auszuweisen. Blaues Licht ist der Grund, warum sich so viele Forscher für die Stunden interessieren, in denen wir auf den Bildschirm starren. Dieses Licht wird auch als HEV-Licht (High Energy Visible) bezeichnet und macht etwa 25 % des natürlichen Sonnenlichts aus.

Bildschirmzeit und blaues Licht



Das energiereiche blaue Licht, das von den Bildschirmen elektronischer Geräte ausgestrahlt wird, dringt tief in die Netzhaut unserer Augen ein. Wenn die Sonne am Abend untergeht, nehmen unsere Augen weniger blaues Licht auf. Unser Körper beginnt mit der Produktion von Melatonin. Melatonin sorgt dafür, dass der Körper zur Ruhe kommt und sich dieser auf den Schlaf vorbereitet. Anders ausgedrückt: Blaues Licht macht uns wacher und lässt unseren Körper glauben, es sei Tag.

Unsere Augen reagieren auf helle Sonnenstrahlen und blaues Licht mit Blinzeln. Die Pupillen verkleinern sich und man wendet seinen Blick instinktiv von der Sonne ab. Wenn wir oft auf Bildschirme schauen, die blaues Licht ausstrahlen, sagen wir unserem Körper ständig, dass er wach und aufmerksam sein soll.

Was sind die Auswirkungen von zu viel Bildschirmzeit?



Soziale Medien, das Internet und Online-Spiele können sich positiv auf motorische Fähigkeiten, soziale Interaktionen und unseren Wissenstand auswirken. Dies gilt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Soziale Medien und Textnachrichten erlauben es uns, mit geliebten Menschen in Kontakt zu bleiben und mit anderen zu kommunizieren.

Doch wie bei den meisten Dingen im Leben kann ein Zuviel des Guten schädlich sein. Untersuchungen von Barr-Anderson aus dem Jahr 2009 zeigen, dass sowohl Kinder als auch Erwachsene ein höheres Risiko haben, an Bildschirmsucht, Schlafstörungen und Aufmerksamkeitsstörungen (wie ADS/ADHS) zu erkranken, wenn sie viel Zeit am Bildschirm verbringen.

Warum wir die Bildschirmzeit begrenzen sollten



Es gibt viele Probleme, die durch eine hohe Bildschirmzeit verursacht oder begünstigt werden können. Dazu zählen:

  • Gewichtszunahme: Wer Games spielt, online unterwegs ist oder chattet, verbringt mehr Zeit im Sitzen.
  • Aggressiveres Verhalten: Kinder und Jugendliche, die in den ersten Lebensjahren gewalttätige Games spielen oder solche Inhalte sehen, entwickeln möglicherweise eine höhere Toleranz für aggressives Verhalten.
  • Ungesunde Entscheidungen beim Essen: Bildschirmarbeit hält den Körper über einen längeren Zeitraum hinweg wach. Dies kann zu Heißhunger auf zuckerhaltige Snacks und Getränke führen.
  • Entwicklung von Schlafstörungen und Einschlafproblemen.
  • Entwicklung von Aufmerksamkeitsdefizitstörungen oder Hyperaktivität: Licht, Geräusche und Multitasking wirken sich auf unsere Konzentration aus.
  • Entwicklung einer Bildschirmsucht, Druck oder Cybermobbing im Internet.


Wie hoch ist die durchschnittliche Bildschirmzeit pro Tag und Alter?



Werfen wir einen Blick auf die durchschnittliche Bildschirmzeit pro Altersgruppe in Europa. So finden Sie heraus, ob Ihr durchschnittlicher Tag und die Zeit, die Sie vor dem Bildschirm verbringen, mit den Ergebnissen der Forscher übereinstimmen. Sind Sie neugierig, wie viel Zeit Sie täglich am Handy verbringen? Neben einer persönlichen Schätzung können Sie auch einen kostenlosen Bildschirmzeit-Tracker verwenden, mit dem Sie die Bildschirmzeit anzeigen können.

Durchschnittliche Bildschirmzeit für Kinder im Alter von 5 bis 16 Jahren



Untersuchungen von UNICEF (aktualisiert im März 2021) zeigen, dass Kinder im Alter von 5 bis 16 Jahren im Vereinigten Königreich viel Zeit am Bildschirm verbringen. Die Kinder dieser Altersgruppe verbringen durchschnittlich 2 bis 3 Stunden pro Tag vor dem Fernseher.

Zusätzlich zum Fernsehen verbringen sie zwischen 1 und 3 Stunden im Internet und spielen 1 bis 2 Stunden pro Tag ihre Lieblingsspiele. Rechnet man noch eine Stunde für Spiele, SMS und das Surfen auf dem Smartphone hinzu, so ergibt sich eine durchschnittliche Bildschirmzeit von 6,3 Stunden pro Tag.

Man kann davon ausgehen, dass die durchschnittliche Bildschirmzeit von Kindern in Deutschland ähnlich hoch ausfällt.

Die durchschnittliche Bildschirmzeit von Erwachsenen



Eine von Uswitch durchgeführte Studie aus dem Jahr 2021 zeigt, dass der durchschnittliche Erwachsene im Vereinigten Königreich mehr als 6 Stunden pro Tag im Internet verbringt. Dabei wird jedes beliebige Gerät berücksichtigt wie z. B. ein Laptop, Smartphone oder Tablet.

Darüber hinaus sehen Erwachsene durchschnittlich 4 Stunden pro Tag fern. Wir verbringen täglich 1,8 Stunden in den sozialen Medien und etwa 1,3 Stunden mit dem Hören von Musik auf unseren elektronischen Geräten. Zusammengefasst: Erwachsene im Vereinigten Königreich verbringen jedes Jahr durchschnittlich 4542 Stunden vor einem Bildschirm.

Durchschnittliche Bildschirmzeit in Deutschland


Zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Artikels waren ähnlich detaillierte Zahlen für Deutschland nicht verfügbar. Man kann jedoch davon ausgehen, dass die durchschnittliche Bildschirmzeit in Deutschland ähnlich hoch ausfällt wie in Großbritannien.

Bildschirmzeit infografik

Bildschirmzeit Jugend: Empfehlungen



Gibt es eine gesunde Bildschirmzeit? Es ist schwierig, für bestimmte Altersgruppen pauschale Empfehlungen zur Bildschirmzeit abzugeben. Die Weltgesundheitsorganisation und die American Academy of Paediatrics Screen Time Guidelines (2016) geben jedoch klare Empfehlungen zur Begrenzung der Bildschirmzeit. Nutzen Sie die folgenden Hinweise, um ein besseres Gespür für die maximale Bildschirmzeit pro Altersgruppe zu erhalten:

Kinder unter 18 Monaten:

Kinder in dieser Altersgruppe sollten keine Bildschirme wie einen TV oder digitale Medien nutzen. Haben Sie ein Kind in der Altersgruppe zwischen 18 und 24 Monaten? Sie können das Kind ganz langsam an digitale Medien heranführen. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt jedoch, qualitativ hochwertige Programme zu wählen, die auf die spezielle Altersgruppe Ihres Kindes zugeschnitten sind. Lassen Sie Ihr Kind nicht alleine. So können Sie Ihr Kind beobachten und ihm helfen zu verstehen, was es sich ansieht.

Kinder im Alter von 2 bis 5 Jahren:

In dieser Altersgruppe sollten Sie gemeinsam mit Ihrem Kind Fernsehen oder auf digitale Inhalte zugreifen. Lassen Sie Ihr Kind nicht unbeaufsichtigt. Achten Sie darauf, dass Sie ausschließlich hochwertige, kindgerechte Inhalte ansehen. Kommunizieren Sie mit ihrem Kind und erklären Sie ihm, was auf dem Bildschirm passiert. Nur so können Sie die Inhalte als pädagogisches Gerät nutzen, das dem Kind helfen kann, mehr über die Welt um sich herum zu verstehen. Begrenzen Sie die Bildschirmzeit des Kindes auf maximal eine Stunde pro Tag.

Kinder im Alter von 6 Jahren oder älter:

Auch hier gilt: Bildschirmzeit begrenzen! Sie könnten Ihrem Kind z. B. erlauben, dass es eine Stunde seine Lieblingssendung sehen oder sein Lieblingsspiel spielen kann. Achten Sie darauf, dass Sie Ihr Kind beim Fernsehen beaufsichtigen und altersgerechte Spiele oder Inhalte auswählen. Die Bildschirmzeit sollte sich niemals negativ auf die Spielzeit, die körperliche Aktivität und die sozialen Kontakte auswirken. Erfahren Sie mehr über das beste Alter, um Ihrem Kind ein Handy zu geben.
Achten Sie zuhause auf medien- und bildschirmfreie Räume. Schlafzimmer oder andere Räume in Ihrer Wohnung sollten stets für andere Aktivitäten oder einen erholsamen Schlaf genutzt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über das richtige Verhalten und Sicherheit im Internet sowie über den respektvollen Umgang mit anderen Menschen – sowohl in der realen Welt als auch online.

Bildschirmzeit begrenzen für Jugendliche

  • Möglicherweise muss Ihr Kind Online-Aktivitäten für die Schule erledigen, wie z. B. Recherchen für Hausaufgaben. Das sollte nach Möglichkeit gemeinsam mit einem Erwachsenen erledigt werden. So können Sie Ihrem Kind beibringen, wie es sich sicher im Internet bewegt.
  • Beschränken Sie die Nutzung eines Mobiltelefons zum Chatten oder Spielen auf ein oder zwei Stunden pro Tag und definieren Sie eine Uhrzeit, zu der das Handy oder andere elektronische Geräte nicht mehr benutzt werden dürfen – vorzugsweise mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen.
  • Halten Sie das Schlafzimmer frei von Bildschirmen. Verwenden Sie ein Prepaid-Handy und laden Sie das Gerät mit einem kleinen Guthaben auf. Bringen Sie Ihrem Kind bei, verantwortungsvoll mit dem Guthaben umzugehen. Installieren Sie eine App zur elterlichen Kontrolle und stellen Sie sicher, dass Sie Inhalte und Websites sperren, die Ihr Kind nicht nutzen soll.
  • Sorgen Sie für ausreichend soziale und sportliche Aktivitäten und planen Sie ab und zu einen bildschirmfreien Tag für die Familie.


Hier können Sie den gesamten Bericht des Royal College of Paediatrics and Child Health lesen.

Bildschirmzeit begrenzen für Erwachsene

Die meisten Erwachsenen nutzen Ihr Smartphone in den Abendstunden, in denen sie fernsehen. Egal, ob Shopping, Chatten oder Surfen in den sozialen Medien – fast alles findet online auf dem Bildschirm statt. Legen Sie Ihr Handy zwei Stunden vor dem Schlafengehen weg und nutzen Sie Ihr Handy oder Tablet nicht im Bett. Die Forschungsergebnisse zeigen, dass sich Menschen mit einer maximalen Bildschirmzeit von täglich 30 Minuten psychisch besser fühlen (bezieht sich auf soziale Medien).

Für diejenigen, die am Computer arbeiten, ist es besonders wichtig, die Bildschirmzeit nach Feierabend zu begrenzen. Versuchen Sie, die Bildschirmzeit auf maximal 2 Stunden pro Tag zu begrenzen. Dies gilt auch für den TV und Games.


Durchschnittliche Bildschirmzeit begrenzen – so klappt es!



Greifen Sie wieder einmal zu einem ""altmodischen"" Buch oder spielen Sie relaxte Klänge von Ihrem Handy ab, das Sie weit weg von Ihrem Bett aufbewahren. Installieren Sie Apps zur Begrenzung der Bildschirmzeit wie z. B. Unpluq oder nutzen Sie die Funktion ""Screen Time Limit"" auf Apple-Geräten. So lässt sich die Bildschirmzeit auf dem iPhone am einfachsten begrenzen!

Schalten Sie Benachrichtigungen nach der Arbeit oder nach dem Abendessen aus und konzentrieren Sie sich stattdessen auf Ihre reale Umgebung.

Lassen Sie Ihr Handy zu Hause oder schalten Sie es ab und zu aus. Das mag sich zunächst seltsam anfühlen, da wir es gewöhnt sind, ständig erreichbar zu sein. Aber wer weiß? Vielleicht werden Sie nach einer Woche feststellen, dass Sie sich entspannter fühlen und weniger Probleme beim Einschlafen haben.


Zurück zur Übersicht